Mallorca

Viel beschrieben und doch unbeschreiblich

Mühle auf Mallorca Landschaft auf Mallorca

Glauben Sie bitte nicht, die Popularität der Insel Mallorca gehe zu Lasten ihrer Vielfältigkeit und atemberaubenden Schönheit. Nur ca. 2 Flugstunden von Mitteleuropa entfernt, liegt ein kleines Paradies, das Sie mit 300 Sonnentagen im Jahr verwöhnt. Viel Spaß beim Entdecken!

Refugien der Entspannung und Attraktionen für den Pauschaltouristen liegen hier fast direkt nebeneinander. So nah, dass Sie beides komfortabel erreichen können und doch wiederum so weit voneinander entfernt, dass Sie meinen, Sie befinden sich auf zwei unterschiedlichen Inseln, wenn Sie die Orte wechseln. Individualurlaub oder Familienurlaub mit Kindern – die Insel wartet nur darauf, Sie in Ihren kühnsten Erwartungen noch zu übertreffen und Ihnen einen bezaubernden Aufenthalt zu ermöglichen.

Valldemossa

Ein umfassendes Angebot an Mietwagen und Fahrrädern steht Ihnen zur Verfügung, um die Vielfalt dieser Insel zu erkunden. Das Tramuntanagebirge im Westen von Mallorca lässt das Wandererherz höher schlagen und lädt zu wunderbaren Ausflügen nach Puerto Soller, Bonyalbufar, Fornalutx, Deia oder Lluc ein. Herrliche Bademöglichkeiten finden Sie fast überall, aber besonders erwähnenswert sind die kleinen zauberhaften Badebuchten im Osten der Insel mit klarem, türkis leuchtenden Wasser.

Bucht auf Mallorca Blaues Meer

Der Süden der Insel, rund um Palma de Mallorca bietet Ereignishungrigen eine Fülle von Möglichkeiten. Die Hauptstadt Palma de Mallorca bietet neben vielseitigen Freizeitangeboten auch viele kunsthistorische Schmuckstücke, die oftmals ein wenig vernachlässigt werden.

Blüten

Vegetation

Das man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, trifft für diese Insel zwar nicht zu, aber die Vielfalt von Mallorcas Flora ist schon beachtlich. Vor allem im Frühjahr legt sich die Insel ein wunderschönes Blütenkleid an und verzaubert die Besucher. Oliven-, Öl-, Mandel-, Johannisbrot- und Feigenbäume sowie verschiedene Kiefern- und Bergeichenarten und noch viele mehr bescheren der Insel einen vielfältigen Baumbestand.

Ansonsten ist die Mittelmeerinsel übersäht mit immergrünem Buschwerk, der Macchie. Sie besteht überwiegend aus Wilder Olive, Kermeseichen und der Baumheide. Ergänzt wird das dichte Buschwerk durch die niedere Form der Macchie, die Garrigue. Durchsetzt mit Lavendel, Thymian und Rosmarin erfreuen sie den Wanderer mit ihrem wunderbaren Duft. Zudem kann Mallorca mit mehr als 40 wildwachsenden Orchideenarten aufwarten, die im Frühjahr viele begeisterte Blumenliebhaber anziehen.


Mallorcas Westküste

Ein Ausflug in das Tramuntanagebirge wird sich sicher nachhaltig in Ihren Erinnerungen an Mallorca einprägen. Mangels Stränden blieb die dünn besiedelte Gegend vom Tourismus verschont und zählt zu der reizvollsten der ganzen Insel.

Ein guter Ausgangspunkt ist das schöne Städtchen Andratx. Bereits im 2. Jh. von den Römern gegründet, entwickelte es sich zu einem kleinen wirtschaftlichen Zentrum der Obst- und Gartenwirtschaft.

Die steile Gebirgsstrasse führt Sie an wunderschönen, wildromantischen Orten vorbei. Ein Abstecher auf den vor gelagerten Wachturm Ses Animes ist lohnenswert. Der Turm ist einer von den 50 erhaltenen Wachtürmen der Insel von ehemals 85. Erbaut, um sich vor den gefürchteten Piratenangriffen zu schützen, die gerade im 16. Jh. über die Insel hereinfielen. Das erklärt vielleicht auch die häufige Zweiteilung vieler Orte in einen Hafen und eine weiter landeinwärts gelegene Siedlung.

Mallorca Küste

Wenn Sie sehr früh den malerischen Ort Valldemossa passieren sollten, gönnen Sie sich eine kleine Pause, bevor die Besucherströme über das kleine Städtchen hereinfallen. Objekt der Begierde ist das ehemalige Kartäuserkloster, in dem auch schon George Sand mit ihrem Lebensgefährten Frederic Chopin genächtigt haben soll, in Zelle 4 ließ er sich seinerzeit ein Klavier stellen.

Valldemossa

Der österreichische Erzherzog Ludwig Salvator betätigte sich schon früh als Tourismusexperte: Unbestreitbar ist Soller die schönste Ortschaft der Insel, ja man kann ruhig sagen, eine der schönsten der Welt. Eingerahmt von einer herrlichen Bergkulisse liegt der Ort Soller inmitten einer Orangenplantage. Hier reifen die besten Orangen der Insel, darum wird der Ort auch gerne als der Obstgarten der Insel bezeichnet.

Der Norden der Insel Mallorca

Pollensa ist die Kulturhauptstadt des Nordens. Die Siedlung wurde um 121 v. Chr. von den Römern angelegt. Sie bietet dem Besucher einen schönen geschlossenen Altstadtkern und wunderbare Aussichtshügel sowie eine bewegte Geschichte, auf deren Pfade man sich durch die Stadt bewegen kann. Wenn Sie weiterhin mittelalterliches Flair suchen, empfiehlt sich ein Besuch in Alcudia. Die Stadt liegt in einem der ältesten Siedlungsgebiete Mallorcas.


Der Osten von Mallorca

Wir bleiben im Mittelalter und begegnen in der nordöstlichsten Ecke einem kleinen wehrhaften Städtchen namens Arta. Verwinkelte Gassen, schöne Plätze, Tropfsteinhöhlen, äußerst sehenswerte Kirchen und eine Megalith- Siedlung erwarten Sie in Arta. Einen Besuch auf der Burg von Arta mit herrlichen Weitblicken und ein Bummel durch die kleinen Gassen von Arta lohnt sich in jedem Fall.


Zwischen Cala Santanyi und dem Ort Cala Ratjada liegen die schönsten Badestrände Mallorcas. Sie sind eingebettet in felsige Buchten, durchsetzt mit kleinen Fischerorten und umrahmt von einem sehr reizvollen Hinterland. Ein pittoreskes Naturspiel lässt sich in der Nähe von der Traumbucht Cala Santanyi beobachten. Es Pontas, eine aus dem Meer herausragende Natursteinbrücke.


Der Südwesten

Palma de Mallorca - Quintus Caecilius Metelles dachte 123 v. Chr. sicherlich nicht, dass der von ihm angelegte Militärstützpunkt Palmeria einmal in Bier- und Schinkenstrassen unterteilt werden würde.

Palma de Mallorca wird immer eine kosmopolitische Metropole bleiben. Schon vor 1000 Jahren bevölkerten rund 25.000 Einwohner die Stadt, mittlerweile ist die Zahl auf 350.000 angestiegen.

Die Altstadt von Palma de Mallorca hat alle Wirren der christlichen Eroberung vor 700 Jahren weitgehend unbeschadet überstanden. Liebevoll wurden die andalusischen Innenhöfe und die herrlichen Jugendstilhäuser renoviert. Ein Besuch der Kathedrale und der arabischen Bäder ist bei einem Stadtbummel zu empfehlen.


Weitere Detailbeschreibungen, Ergänzungen und Impressionen finden Sie auf unserer Seite Bilder Mallorca, die wir ständig erweitern und ergänzen, um Ihnen einen Überblick über die "stille" Insel Mallorca zu geben.


Das Klima auf Mallorca

Mallorca beglückt den Besucher zu allen Jahreszeiten mit angenehmen mediterrane Temperaturen, mit einem heißen, trockenen Sommer und einem milden, kühl-feuchten Winter. Die Jahrestemperatur liegt im Schnitt bei ca. 14 und 21 Grad. Auch an sehr heißen Sommertagen weht stets ein erfrischender Land- und Westwind.

Mallorca bildet zudem die Nahtstelle zwischen den Klimasystemen Mitteleuropas und Nordafrikas, dadurch bedingt ergeben sich saisonale Schwankungen. Das heißt, trotz 300 Sonnentagen im Jahr kann es Ihnen passieren, dass es mal einen stürmischen Landregen gibt.

Anbei ein kleiner Literaturtipp: die französische Journalistin George Sand erlebte mit ihrem Freund Frederic Chopin 1838/39 einen verregneten Winter auf Mallorca und hinterlässt uns ein sehr ungewöhnliches Portrait in ihrer Reisebeschreibung "Ein Winter auf Mallorca".


Las Islas Reisen

Myriam Bockemühl und Elke Stapel GbR
Ferienhausvermittlung

Am Thie 3, D - 31171 Nordstemmen
Telefon 05069 - 34 870    Fax: 05069 - 34 87 34    E-Mail    hallo@las-islas-reisen.de

Las Islas Reisen ist Mitglied im Deutschen Reise Verband drv.de und im Verband Deutscher Ferienhausagenturen vdfa.de



Ferienhaus Mallorca am Meer    |    Neue Fincas    |    Finca Hotel Mallorca    |    Luxus Fincas    |    Finca Angebote Mallorca