6 gute Gründe, Mallorca im Winter zu besuchen

Wer Mallorca sagt, sieht vor sich Menschen in Bikini und Badehose, Menschen an vollen Stränden vor dem gleißenden Mittelmeer, subtropisches, von Palmen überschattetes Ambiente, heißen Sand und jede Menge kühlende Getränke. Damit sieht er natürlich direkt auf ein Vorurteil, denn er hat seinen Blick auf die Gegend um den berüchtigten Ballermann fokussiert. Dass Mallorca auch anders kann, dass Mallorca Kultur, Stille und urwüchsige Natur ist, beginnt allen Menschen einzuleuchten, die ein alternatives, ressourcenorientiertes Reisen bevorzugen. Diese Reisenden entdecken neben den stillen, urwüchsig-schönen Seiten ihrer Lieblingsinsel einen Aspekt, der lange über den sommerlichen Partymeilen vernachlässigt worden ist: Mallorca im Winter. Wenn die große Touristenwelle der warmen und heißen Monate verebbt ist, kehrt im November auf der größten Baleareninsel die wahre Erholung ein. Zeit für einsame Strandspaziergänge unter einem oftmals strahlend blauen Himmel. Hier sechs gute Gründe, in der „kalten“ Jahreszeit einen Abstecher nach Mallorca zu machen.

1. Einsame Strände erleben

Einsamer Strand

Sie schwärmen für Mallorca? Sie lieben es, in der heißen Jahreszeit Ausflüge an abgelegene Orte zu unternehmen, um in Ruhe die Schönheit der Insel zu genießen? Dann ist der Winter genau die richtige Jahreszeit für Sie. Die Nebensaison beginnt in der ersten Novemberwoche und endet in der letzten Märzwoche. Die großen Diskotheken schließen. Sie können an der Playa de Palma einsame Strandspaziergänge unternehmen. Unglaublich, aber wahr. Reduzierter Auto- und Flugverkehr, kein Lautsprechergetöse – das Meer macht an diesem Strand Mallorcas tatsächlich das gleiche beruhigend-plätschernde Geräusch wie an allen Stränden der Welt. Atmen Sie durch in der leichteren, kühleren Luft, ungestört und frei. Im Winter sind Sie am Strand der wahre König von Mallorca!

2. Dem Winter entfliehen

Radsport

Apropos Strand. Apropos Schwimmen. In den Vorstellungen vieler Mitteleuropäer liegt über Mallorca ab Ende Oktober ein unentrinnbares Tiefdruckgebiet, das die Insel wie einen Schwamm durchtränkt und erst im Februar zur Mandelblüte weiterzieht, um andere Gegenden unter Wasser zu setzen. Die Realität sieht anders aus. Wenn Sie im Juli oder August Erfrischung suchend ins Mittelmeer springen, wird Sie die Wassertemperatur an ein Vollbad in der heimischen Wanne erinnern: 23 Grad und mehr sind auf Mallorca normal. Anders in den Monaten Oktober und November. Während die Luft sich noch auf angenehme 20 Grad oder mehr erwärmt, herrschen etwa gleiche Wassertemperaturen. Ideal-Celsiusgrade für den Naturliebhaber und Schwimmer. Auch in den eigentlichen Wintermonaten Dezember, Januar und Februar erreichen die mallorquinischen Lüfte milde 16 Grad bei fünf bis sechs Regentagen pro Monat. Gerade jene Reisenden, die Aktivität lieben, können jetzt aufatmen.

3. Sportliche Aktivitäten bei milden Temperaturen

Sa Calobra

Apropos Aktivität. Das sommerliche Mallorca ist ein idealer Tummelplatz diverser Sportarten. Wandern in den urwüchsigen Naturschutzgebieten der Insel, Wassersport, Klettern. Dem bequemeren Autofahrer, der im Leihwagen durch die schöne Landschaft tourt, kommen dann rotgesichtige Radathleten entgegen, die bei 30 Grad die Serpentinen im Tour-de-France-Tempo nehmen. In den Wintermonaten haben Zweiradliebhaber die mallorquinischen Straßen für sich. Bei angenehmen Fahrtemperaturen von 15 bis 20 Grad können Sie stundenlang durch Berge, unberührte Landschaften und an Mittelmeerpanoramen entlangfahren – und zwar auf makellosem Asphalt. Auch die Wassersportler sind in der „kalten“ Jahreszeit auf Mallorca in ihrem Element. Sie müssen das Meer nicht mit einer Regatta anderer Wassersportler teilen. Der Wind weht stark und konstant und schafft perfekte Bedingungen für Kite- und Windsurfer und für Wellenreiter.

4. Die Ruhe vor dem Sturm

Nicht jedermann verbringt seinen Mallorca-Urlaub auf dem Surfbrett oder auf dem Fahrradsattel. Sightseeing und Shopping-Touren schaffen sommers wie winters die Würze der Abwechslung für einen erholsamen Aufenthalt. Mallorca hat Dutzende von Attraktionen und Besichtigungsmöglichkeiten zu bieten und besitzt mit seiner Hauptstadt Palma ein echtes Shoppingparadies. Nun, im Sommer bei 30 Grad Schuhe kaufen gehen kann einen ganz schön mitnehmen – zumal das Angebot phänomenal, außergewöhnlich und oft auch noch preiswert ist. Im Winter erledigt sich die Suche nach den perfekten Stiefeln zum Kleid mit kühlerem Kopf – ohne Warteschlangen und mit liebevoller Beratung durch entspannte Verkäuferinnen. Warteschlangen sind in der heißen Jahreszeit auch vor den zahlreichen Attraktionen der Insel zu befürchten. Ob Joan-Miró-Museum oder Coves-del-Drac-Tropfsteinhöhle: Stehen ist Pflicht. Im Winter dagegen haben Sie sozusagen die VIP-Karte – einfach bis zur Kasse marschieren und in Ruhe mallorquinische Natur und Kunst genießen.

5. Nebensaison-Preise ausnutzen

Einkaufen auf Mallorca

Es ist ein altes Marktgesetz: die Nachfrage bestimmt den Preis. Wenn sich eine Riesenfangemeinde um das neuste Technikspielzeug reißt und im Internet Triumphmeldungen veröffentlicht werden, wem es am schnellsten in die Hände gefallen ist, können Sie davon ausgehen, dass diese Ware teuer bezahlt wird. Und wenn sich in einem Touristengebiet Urlauberströme drängeln und Hochsaison herrscht, ist für Hoteliers, Autoverleiher und Fluggesellschaften Zahltag. Mallorca im Winter ist eine stille Insel, eine – ja – exklusive Insel, eine Insel für Connaisseurs. Diese glücklichen Reisenden müssen sich ihre Lieblingsinsel mit viel weniger Menschen teilen und zahlen dafür nur die Hälfte. Preisrabatte für Unterkünfte und Leihwagen sowie tolle Flug-Schnäppchen machen die Inselerholung erschwinglich.

6. Die Atmosphäre genießen

Mallorca zu Weihnachten

Ist denn auf Mallorca gar nichts los? Sind auf der größten Baleareninsel drei Monate die Bürgersteige hochgeklappt wie auf einem norddeutschen Dorf? – Mitnichten. Zum Beispiel die Vorweihnachtszeit. Über das deutsche Dezemberwetter müssen nicht viele Worte gemacht werden. Es ist feucht, es ist kalt, meistens regnet es, manchmal gibt es Schneematsch. Auf Mallorca besuchen Sie bei milden 16 Grad den Weihnachtsmarkt. Den Weihnachtsmarkt? – Auf jeden Fall. Gehen Sie auf die Plaza Major oder Plaza Espana in Palma. Genießen Sie die Atmosphäre der mit hunderttausenden von Lichtern illuminierten Gassen. Schauen Sie sich die vielen schönen Weihnachtskrippen an, die in der Stadt aufgestellt werden. Das vorweihnachtliche Palma wird Sie verzaubern!

Schreibe einen Kommentar